Allgemeine Geschäftsbedingungen

Skischule Achenkirch

  • Kurskarten können nur an aufeinanderfolgenden Tagen verwendet werden.
  • Kursverlängerung ist nur im Anschluss an einen besuchten Kurs und gegen Vorlage der Kurskarte möglich.
  • Verkleinert sich eine Gruppe auf weniger als 4 Teilnehmer, behalten wir uns das Recht vor, diese zusammenzulegen, oder die Unterrichtsstundenanzahl zu verkürzen.
  • Sollte eine Super Group zu wenig Teilnehmer haben, behalten wir uns das Recht vor, Gruppen zusammenzulegen oder die Unterrichtsstundenanzahl zu verkürzen.
  • Die Maximalanzahl von 4 bzw. 6 Personen bei Super Groups errechnet sich aus einem Durchschnittswert und kann bei ungleicher Anzahl, kurzfristig auch mehr sein.
  • Mehrmaliger Lehrerwechsel aufgrund der flexiblen Organisation möglich.
  • Preisrückerstattung wegen Verletzung oder Krankheit nur mit ärztlicher Bestätigung. Nur nicht genützte Tage (Differenzbetrag) werden rückerstattet.
  • Kurskarten sind nicht übertragbar und werden nicht zurück genommen
  • Kursausfälle wegen witterungsbedingter Einflüsse (höhere Gewalt) werden nicht ersetzt. Privatkurse finden bei jeder Witterung statt. Das Kursticket ist nicht übertragbar! Nicht verbrauchte Kurstage verfallen!
  • Liftkarten sind in den Skikurstarifen nicht enthalten und müssen von den Skikursteilnehmern rechtzeitig vor Kursbeginn besorgt werden.
  • Stornierungen für zugesagte Privatlehrer müssen bis spätestens 18.00 Uhr am Vorabend bekannt gegeben werden, ansonsten wird der volle Betrag gemäß Buchung verrechnet.
  • Wir lehnen jegliche Haftung für Unfälle, die sich während oder vor dem Skiunterricht ereignen, ab. Unfall- und Haftpflichtversicherung ist Sache der Kursteilnehmer.
  • Allen Lieferungen und Leistungen der Skischule aufgrund von Onlinebestellungen über das Internet oder andere Onlinedienste liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde.

Verleih

  • MIETVERTRAG & SORGFALTSPFLICHTEN

Der Mietvertrag kommt zwischen dem Kunden und dem Verleihshop zustande. Der Verleihshop prüft das Mietmaterial auf Mängelfreiheit. Der Mieter überzeugt sich vor Antritt der Fahrt auf Mängelfreiheit und ist für das gemietete Sportgerät voll verantwortlich. Der Mieter hat es nur entsprechend seiner Funktion und Einsatzbedingungen pfleglich und in üblicher Art zu benützen. Die Weitergabe des Sportgeräts an dritte Personen ist nicht gestattet. Der Kunde hat während der Mietzeit für eine angemessene Verwahrung des Sportgerätes zu sorgen. Eine angemessene Verwahrung schließt das Abschließen des Sportgerätes mit dem mitgelieferten Schloss und in der Nacht (21:00 – 06:00 Uhr) in einem versperrten Raum in der Unterkunft dar. Ein Vorzelt gilt nicht als versperrter Raum oder geeigneter Raum! Die StVO ist einzuhalten!

 

  • VERSICHERUNG

Das gemietete Sportgerät kann mit einer Versicherung gegen Bruch/Beschädigung oder Diebstahl seitens des Kunden abgeschlossen werden. Der Kunde hat hierfür selbst aufzukommen, die Versicherungsgebühr beträgt 10 % der Mietgebühr.
Ausnahmen: Bei Bruch oder Beschädigung durch unsachgemäße Verwendung oder Diebstahl durch Zuwiderhandlungen gegen die auferlegten Verwahrungspflichten, haftet der Kunde für die Reparaturkosten bzw. den Zeitwert. Weiters haftet er in diesem Fall auch auf Schadenskosten, wie Sachverständigenkosten, Wertminderung oder Mietausfallkosten!
Ein Diebstahl ist außerdem binnen 24 Stunden bei der zuständigen Sicherheitsbehörde anzuzeigen und unverzüglich nachweislich beim Verleihshop zu melden.

 

  • ABHOLUNG

Bei Abholung hat der Kunde im Verleihshop einen amtlichen Lichtbildausweis zur Identitätsfeststellung bzw. zur Altersüberprüfung, vorzuweisen. Der Verleihshop kann von diesen Dokumenten (unter Einhaltung der datenschutz-rechtlichen Bestimmungen) Kopien anfertigen, welche zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Mietvertrags dienen. Der Verleihshop kann auch eine Kaution für das Sportgerät verlangen, welche bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Sportgeräts retourniert wird. Die Abholung des Sportgeräts ist in der Regel am Tag des ersten Miettages ab 09:00 Uhr möglich. Wird das gebuchte Sportgerät vom Kunden zu spät oder gar nicht entgegengenommen, wird der Mietpreis nicht rückerstattet. Fälle von höherer Gewalt, wie ungünstige Witterung oder andere Einflüsse, die nicht im Machtbereich des Verleihshops liegen, berechtigen nicht zur kostenfreien Stornierung der Buchung.

 

  • UMTAUSCH

Ein Umtausch des gemieteten Sportgeräts inst innerhalb der gebuchten Kategorie, sofern verfügbar, kostenfrei möglich(ausgenommen modellgenaue Buchungen). Wird in eine höhrere Kategorie gewechselt, ist der Aufpreis laut Preisliste vor Ort zu bezahlen. Beim Umtausch in eine niedrigere Kategorie wird kein Geld zurückerstattet.

 

  • RÜCKGABE

Die Rückgabe des Sportgeräts hat durch den Kunden am letzten Tag der vereinbarten Mietperiode vor Geschäftsschluss zu erfolgen. Das Sportgerät kann an den Wochenenden und Feiertagen im Sommer auch nach Geschäftsschluss, allerdings bis spätestens 18:00 Uhr zurückgegeben werden. Das Sportgerät muss mit dem mitgegebenen Schloss versperrt werden und der Schlüssel vom Schloss in den Schlüsselkasten, direkt beim Verleih-Eingang eingeworfen werden. Ausnahmen oder sonstige Vereinbarungen müssen auf dem Mietvertrag schriftlich festgehalten werden. Wird das gebuchte Sportgerät vom Kunden vorzeitig zurückgegeben, wird der Mietpreis nicht rückerstattet. Im Fall einer längeren Inanspruchnahme der Sportausrüstung und nach Rücksprache mit dem Verleihshop (Verfügbarkeit) ist der Differenzbetrag zwischen der tatsächlichen Mietdauer und der bereits bezahlten Mietdauer, vor Ort zu den üblichen Mietpreisen, zu bezahlen.

 

  • ANWENDBARES RECHT/GERICHTSSTAND

Für alle Rechtsstreitigkeiten gilt ausschließlich österreichisches Recht. Das sachlich zuständige Gericht am Sitz des Verleihshops ist zuständig.

 

  • DATENSCHUTZ

Die Verarbeitung der personenbezogenen Kundendaten erfolgt aufgrund der Mietvertragserfüllung und diese werden ausschließlich für diesen Zweck verarbeitet